minze und blatt
Rezepte

Macarons mit Schokofüllung

Zutaten

Macarons

  • 120g Kichererbsen Wasser (ca. 1 Dose Kichererbsen)
  • 80g gemahlene Mandeln (blanchiert)
  • 70g Puderzucker
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 60g Zucker
  • optional: Lebensmittelfarbe

Schoko Ganache

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 50 ml Pflanzensahne

Macarons ohne Eischnee konnte ich mir bis vor kurzem gar nicht vorstellen. Das Zauberwort heiß Kichererbsenwasser aus Kichererbsendosen, auch Aquafaba genannt. Damit funktioniert es wunderbar und ihr könnt euch diese kleinen Köstlichkeiten selbst zaubern.

Nach einigen Fehlversuchen, Ausprobieren und Testen klappen die Macarons mit diesem Rezept sehr gut bei mir. Die Schritte sind etwas aufwendiger, aber es lohnt sich, wenn man in die kleinen zarten, weichen runden Macarons reinbeißen kann.

Anleitung

  1. Die Kichererbsen aus der Dose durch ein Sieb gießen und das Wasser dabei auffangen. 120 g davon abmessen und in einem kleinen Topf erst auf hoher und dann auf mittlerer Stufe auf 60 g einkochen. Das dauert ca. 10-15 Minuten. Danach abkühlen lassen.

  2. Die Mandeln müssen so fein wie möglich sein. Gib 80 g in eine kleinen Mixer oder Blitzhacker und mahle sie zu Mandelmehl. Anschließend zusammen mit dem Puderzucker durch ein feines Sieb sieben. Größere Mandelstückchen nochmal mahlen und durch das Sieb geben.

  3. Nun das reduzierte Kichererbsenwasser mit einer Küchenmaschine auf höchster Stufe erstmal ca. 3-5 Minuten schaumig schlagen und einen Teelöffel Zitronensaft dazugeben.

  4. Zucker nach und nach einrieseln lassen und die Masse weiter ca. 8-10 Minuten schlagen mixen. Die Creme wird immer fester, ähnlich wie Marshmallow Creme. Wer es farbig mag kann jetzt Lebensmittel dazu geben und alles gründlich durchmengen lassen.

  5. Deine fertige Creme gibst du zur Mandel-Puderzuckermischung und hebst alles miteinander vorsichtig unter. Am besten klappt es, wenn du mit einem Teigschaber die Masse immer wieder über den Boden aus streichst. Wenn der Teig fertig ist fließt er zäh vom Löffel. Die Masse in einen Spritzbeutel mit einer glatten Lochtülle mit 8 mm füllen.

  6. Jetzt brauchst du zwei Backbleche, die du mit Backpapier belegst. Zur besseren Orientierung zeichne dir kleine Kreise mit einem Bleistift auf dem Backpapier vor und drehe es um. Eine gute Hilfe sind spezielle Backmatten aus Silikon, auf denen die Kreise leicht erhöht draufgesetzt sind.

    Mit dem Spritzbeutel gleichmäßige Kleckse mit einem Durchmesser von ca. 3 cm auf das Backblech setzten. Klopfe das Blech mehrmals mit dem Boden auf die Arbeitsfläche, damit alle Luftblasen aus dem Teig verschwinden und die Oberfläche der Kleckse geglättet wird. Du kannst auch mit dem Handballen 10-15 Mal von unten gegen das Blech klopfen.

  7. Lasse die Bleche für ca. 1,5 – 2 Stunden stehen, damit die Schalen antrocknen können. Drückst du mit dem Finger vorsichtig auf die Oberfläche und bleibt eine kleine Delle zurück sind die Macarons bereit zum Backen. 10 min vor Ende der Trocknungszeit heize den Ofen auf 110°C Ober- und Unterhitze vor.

  8. Das Backblech in die Mitte des Backofens schieben und 30 min backen lassen. Dabei auf keinen Fall den Backofen öffnen. Zum Ende der Backzeit den Ofen ausstellen und die Macaron weiter 30 min drin lassen. Hier kommt es ein bisschen auf deinen Ofen und dein Fingerspitzengefühl an. Sollten die Schalen reißen oder aufplatzen, drossle die Temperatur ein wenig und backe die Schalen etwas länger.

  9. Nimm sie aus dem Ofen und lass sie noch so lange auf einem Gitter abkühlen, bis sie vollständig abgekühlt sind.
    Erst nach einer ganzen Stunde im Ofen kannst du die Macarons aus dem Ofen nehmen, um sie vollständig abkühlen zu lassen. Erst dann vom Backblech oder der Backmatte lösen.

  10. Währenddessen die Schokolade klein hacken. Sahne erhitzen und über die Schokolade geben. Schmelzen lassen und alles gut zur einer gleichmäßigen Masse vermengen. Nun die Ganache abgedeckt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

  11. Macaron Hälfen vom Backpapier lösen und die Ganache in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Eine Schale am Rand halten und einen großen Tupfen Ganache darauf setzten. Eine zweite Hälfte als Deckel drauf setzten und leicht andrücken. Für 12-24 Stunden in eine luftdichte Dose packen und im Kühlschrank ziehen lassen.

 

Tipps für perfekte Macarons:

  • Die Zutaten immer genau abwiegen und einhalten, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.
  • An Tagen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit kann der Trocknungvorgang länger dauern.
  • Beim Backen immer nur ein Backblech in den Ofen schieben, damit die Hitzeverteilung ideal ist.
  • Bleiben die Macarons am Backpapier kleben sind sie nicht durch gebacken oder nicht richtig abgekühlt.
  • Die fertigen Macaron halten sich gekühlt etwa 5-7 Tage.

 

 
Vegan ganz einfach

Minze und Blatt

“Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen”.

(Winston Churchill, 1874 – 1965)